Tierheim am Arboretum

Tierschutzverein Bad Soden / Sulzbach a. Ts. und Umgebung e.V.

Willkommen auf unserer Webseite!

Ein einzelnes Tier zu retten, verändert nicht die Welt,
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier!

Die Hauptaufgabe des Tierschutzvereins Bad Soden / Sulzbach a. Ts. und Umgebung e.V. ist die Betreuung und Versorgung der aufgefundenen und abgegebenen Tiere im Tierheim Sulzbach am Arboretum (ca. 16 km von Frankfurt a. M. entfernt). Jedes Jahr bieten wir in unserem Tierheim am Arboretum rund 200 Hunden, Katzen und Kleintieren Zuflucht. Bilder vom Tierheim finden Sie unter Das Tierheim.

Tierheim-Telefon: (0 61 96) 7 26 28
Tierheim-Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag und Samstag 17 - 18 Uhr und nach Vereinbarung
Adresse: Eschborner Str. 36, 65843 Sulzbach

Jugendaktion „Fledermäuse - nächtliche Flugakrobaten“ am Sonntag 27 Oktober.
Leider keine Plätze mehr frei. Weitere Infos finden Sie in der Rubrik Jugendprojekte.

Tierheimfest 2019 - vielen Dank an alle Helfer und Besucher!
Einen kleinen Bericht und Bilder finden Sie unter Veranstaltungen.

Verstärkung gesucht!
Wir suchen schnellstmöglich eine Mitarbeiterin (m/w/d) mit Hundeerfahrung auf 450 Euro Basis. Weitere Infos unter Jobs.

Wer vermisst diesen Hund?
Am 19. Oktober wurde uns ein Fundhund aus Hofheim gebracht. Er ist zwar gechipt, aber der Chip ist nicht registriert. Wenn Sie den Hund kennen, dann melden Sie sich bitte im Tierheim.


Wer vermisst diese rote Katze?
Sie wurde am 15. Oktober in Bad Soden / Neuenhain gefunden. Die Ohren sind tätowiert. Wenn Sie Hinweise geben können oder die Katze vermissen, melden Sie sich bitte im Tierheim.



Wer vermisst dieses Kaninchen?
Das dunkle Kaninchen wurde am 6. Oktober in Eschborn gefunden. Bitte melden Sie sich im Tierheim, wenn Sie Hinweise geben können oder das Tier vermissen.


Bitte spenden Sie!
Unser Tierheim wird überwiegend durch Spenden finanziert. Bitte helfen Sie uns, die Tiere zu versorgen. Infos zu unserem Spendenkonto finden Sie hier.

Unser Tierheim wird unterstützt vom Fressnapf Eschborn.