Tierheim am Arboretum

Tierschutzverein Bad Soden / Sulzbach a. Ts. und Umgebung e.V.

 Hunde und Katzen

Uns erreichen immer wieder Hilferufe von anderen Tierschutzvereinen und Tierbesitzern, die aus verschiedensten Gründen ihr Tier abgeben müssen und verzweifelt auf der Suche nach einem neuen, liebevollen Zuhause für ihre Vierbeiner sind. Auf dieser Seite möchten wir solche Tiere vorstellen und bei der Vermittlung helfen. Wenn Sie diesen Service in Anspruch nehmen wollen, dann schicken Sie bitte eine E-Mail an Kathrin.Finkel@mac.com 

Hilferuf – 2 Wohnungskatzen suchen dringend ein neues, liebevolles Zuhause! (April 2022)

Aus gesundheitlichen Gründen müssen die beiden Brüder Max & Joker leider ihr Zuhause verlassen. Beide sind 8,5 Jahre alt und verbringen bereits ihr ganzes Leben zusammen. Das soll auch so bleiben. Max & Joker sind sehr verschmust mit ihren vertrauten Personen. Grundsätzlich sind beide aber eher schüchtern und brauchen einige Zeit, bis sie Vertrauen fassen. Daher suchen wir ein ruhiges Umfeld, ohne kleine Kinder, wo sie mit Geduld und in Ruhe ankommen können. Leider sind beide an einer Niereninsuffizienz und einem verdickten Herzmuskel erkrankt. Sie sind medikamentös sehr gut eingestellt seit 2,5 Jahren und sind daher fit und munter. Max & Joker sind gechipt und kastriert. Wenn Sie sich für die beiden süßen Kater interessieren, kontaktieren Sie bitte die Besitzerin Frau Pilz direkt unter der Mobil-Nr. 0162/ 6155543 oder melden Sie sich im Tierheim bei Frau Knecht per Email knecht.tsv@t-online.de.





Silas (Dezember 2021)

Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich, kastriert
Geboren: ca. 2015
Bemerkungen: Aus gesundheitlichen Gründen des Besitzers, muss für Silas ein neues Zuhause gefunden werden. Silas ist lebensfroh, sensibel und dem Menschen zugewandt. Er liebt Suchspiele und lange Gassigänge in Wald und Wiese, am liebsten querfeldein. Kinder im Teenagealter sind kein Problem, kleinere Kinder sollten aufgrund seiner Größe und einem möglichen Beschützerinstinkt nicht im Haushalt leben. Er lässt sich überall anfassen und zeigt keine Aggressionen. Silas ist gut leinenführig. Autofahren mag er allerdings gar nicht, Bus kennt er. Silas wünscht sich einen gut gesicherten Garten, da er am liebsten tagsüber draußen ist. Oder ein Hof wäre toll. Bei einer Wohnung ohne Zugang zu einem Garten oder Hof wird er nervös und läuft auf und ab. In der Nacht und im Winter spät abends will er im Haus sein und sucht die Nähe zu seinem Menschen. Eine ruhige Wohngegend, gern etwas abgelegen, ist optimal. Wegen seines Beschützerinstinkts ist er gegenüber fremden Hunden an der Leine rüpelig und zeigt sich hier nicht verträglich. Da braucht er aufmerksame Führung durch einen hundeerfahrenen Menschen. Mit Hundefreunden kann er toben und spielen und zeigt sich in diesem – für ihn vertrauten Umfeld- sozialverträglich. Silas ist ein toller, sensibler Hund. Die neuen Besitzer sollten aber aufgrund seiner Herdenschutzhund-Gene unbedingt wissen, wie sie mit ihm umgehen müssen. Wer Silas richtig einschätzen und führen kann, bekommt einen wunderbaren und treuen Hundefreund.
Kontaktdaten: Grund zur Hoffnung e.V, Verena Albert, 0176-20752489, verenaalbert@hotmail.com


Name: Milka
Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich/kastriert
Geboren: ca 09/2020
Größe, Gewicht: 32 cm/10 kg
Verträglichkeit mit Artgenossen: ja
Verträglichkeit mit Katzen: eher nicht
Verträglichkeit mit Kindern: größere Kinder
Besonderheit: keine
Aufenthalt:Deutschland/63450 Hanau
Milka hatte in Polen einen Besitzer. Er ließ die blutjunge Hündin bei der ersten Hitze decken, weil er sich durch den Verkauf der Welpen ein lukratives Geschäft versprach. Dem war dann aber nicht so und er konnte nur zwei Welpen verkaufen. Eine polnische Tierschützerin schwatzte ihm die restlichen Welpen und Milka ab und sie konnte für die Babys ein Zuhause finden. Milka ließ sie kastrieren und somit wollte sie der Besitzer nicht mehr zurück haben,denn nun war sie ja wertlos für ihn. Zum Glück für Milka. Milka befindet sich nun seit 04. März auf ihrer Pflegestelle in Hanau. Sie ist ein liebes und pfiffiges Hundemädchen. Milka bleibt auch mal eine angemessene Zeit alleine und sie ist stubenrein. Mit ihren Artgenossen versteht sie sich sehr gut, Katzen hat sie ihn Polen allerdings vom Hof gejagt. Daher sollte lieber keine Samtpfote im neuen Zuhause wohnen. Kinder sollten schon etwas größer und vernünftig sein. Ansonsten ist Milka eine kleine Zuckerpuppe, die dem Menschen sehr freundlich und offen zugewandt ist.Sie läuft bereits gut an der Leine und geht gerne spazieren. Die hübsche kleine Maus wünscht sich ein liebevolles Zuhause in einer netten Familie. Milka kann gerne auf ihrer Pflegestelle in 63450 Hanau besucht werden.



Infos unter:

Anja.sierocki@dobermann-nothilfe.de
www.mixfelle-dobermann-nothilfe.de  

Schweren Herzens abzugeben
Der Chaot hier ist Balu, ein 2 Jahre alter Rüde, derzeit hormonell kastriert und vermutlich ein Golden Retriever/Australien Sheppard Mix (verfressen wie ein Goldie und schlau wie ein Aussie). Leider ist bei mir beruflich und privat in letzter Zeit einiges nicht so gelaufen wie geplant, und ich bin nicht mehr in der Lage ihn adäquat zu halten und auszulasten. Ich habe ihn vor ca. 8 Monaten aus einem Tierheim bei Frankfurt zu mir geholt, damals war er leider komplett unerzogen , hatte Leinenagression gegenüber jedem Hund, und Respekt gegenüber Menschen war Fehlanzeige. Inzwischen habe ich viel mit ihm gearbeitet und der größte Teil des ist Weges gegangen, die Leinenaggression ist weg, er kann sehr gut alleine bleiben ohne zu bellen oder sich zu stressen, er kann perfekt Auto und Bahn fahren, ist stubenrein, beherrscht die Grundkommandos, ist leinenführig und mittlerweile auch verkuschelt. Alles in allem hat er sich zu einem wirklich tollen und alltagstauglichen Hund gemausert.
Aber:
Er ist kein einfacher Hund und noch lange nicht fertig! Die Leinenagression ist weg, aber er ist immer noch schlecht sozialisiert und benötigt unbedingt mehr Hundekontakt, vor allem bei Rüden wird er schnell unsicher und wenn er nicht mehr weiter weiß auch aggressiv. Auch vor Menschen hat er überhaupt keinen Respekt, sie interessieren ihn zwar auch nicht aber dennoch, er rempelt sie gern mal an oder springt an ihnen hoch wenn er der Meinung ist das wäre grade wichtig. Außerdem hat er kurz nachdem ich ihn hatte nach einer Frau geschnappt die meinte ihn unbedingt streicheln zu müssen während ich im Laden war, die Anzeige läuft mittlerweile seit einem halben Jahr ohne das etwas von der Staatsanwaltschaft kam aber er kann prinzipiell immer noch als gefährlicher Hund eingestuft werden, mit allen Rattenschwänzen die daran hängen, darüber sollte man sich im Klaren sein. Ich habe auch an der Front mit ihm viel geübt, er lässt sich mittlerweile ohne Probleme von Fremden streicheln, mit herüberbeugen und allem und genießt es inzwischen sogar. Kurz und gut er ist auf einem sehr guten Weg, das was ihm noch fehlt sind Respekt gegenüber Menschen und hündische Kommunikation und zwar schnellstmöglich solange er noch jung ist, deshalb habe ich mich auch entschlossen ihn abzugeben bevor es dafür zu spät ist.
Was er braucht:
Balu kann sehr gut alleine bleiben, im Moment bin ich täglich bis zu 14h weg ohne das es ihn stresst. Dennoch ist das kein vernünftiges Leben für einen Hund, wenn ich ihn abgebe dann nur an ein Zuhause in dem er maximal 4-6h am Tag alleine ist. Balu braucht Hundekontakt, ein älterer Zweithund wäre ideal, genauso wie Hundeschule. Vom Grundwesen her ist er komplett verspielt und krieg auch alte Herren und Damen dazu mit ihm zu spielen als wären sie wieder Welpen, aber er braucht dringend Nachhilfe wie er richtig mit Hunden kommuniziert, außer spielen, aggression und ignorieren ist sein Repertoir leer. Balu ist stinkend faul. Er läuft nicht weiter als er muss und ist auch mal mit einer kleinen Runde völlig zufrieden, aber es ist ein junger Hund, der braucht viel Bewegung. Es muss nicht unbedingt der Olympia Thriatlet sein aber sein neues Herrchen/Frauchen sollte mindestens 2h pro Tag für Gassi gehen einplanen können. Wir sind bereits weit gekommen und er hat nur noch wenig verbleibende Baustellen, aber nach einem halben Jahr Training sind die Erfolge noch lange nicht in Stein gemeißelt, er braucht einen Besitzer der sich nicht auf der Nase herum tanzen lässt, der ihm klare Grenzen setzt und ihn auf keinen Fall als armes unschuldiges Prinzesschen verwöhnt und verhätschelt. Es ist ein pubertierender testosterongesteuerter Rüde selbst mit hormoneller Kastration testet er permanent aus wie weit er gehen kann.
Wenn ihr Interesse an Balu habt meldet euch gerne unter Balusuchteinzuhause@gmx.de 
Am besten schreibt ihr gleich mit was ihr so an Hundeerfahrung mitbringt und wie ihr euch sein Leben bei euch vorstellt, und wenn alles passt könnt ihr ihn gerne einmal in Frankfurt bei mir besuchen kommen.

Jannik Schnee




Nevina & Kyrill 

Die beiden jungen Katzen möchten sich um einen Lebensplatz bei Ihnen bewerben. Sie sind bereits geimpft, gechipt, entwurmt, negativ auf FIV und Leukose getestet, sind beide kastriert und bringen ca. 10 Monate Spiel- und Unfugerfahrung mit. Bei Nevina und Kyrill handelt zwei Katzenkinder, die einen unheimlichen Drang nach draußen haben und deshalb nur in ein Zuhause mit der Möglichkeit zum Freilauf vermittelt werden. Die beiden kennen Hunde und auch andere Katzen. Zu älteren Katzen oder zu kleinen Kindern würden wir die beiden nicht empfehlen, da sie sehr gerne toben. Ansonsten können wir berichten, dass die beiden sehr gerne im Bett schlafen und immerzu die Nähe zu allen im Haus lebenden Geschöpfen suchen. Kyrill ist ein schmusebedürftige Schatten- und Nevina die immerzu blinzelnde und stetig verhungernde Sonnenanbeterin. 

Bei Interesse kontaktieren Sie gerne die Pflegestelle: Anja Strauch, 0163/6051988 oder anja@miau-ev.de