Startseite
Unsere Tiere
Hundehausneubau
Baufortschritt
Helfer/Gassigeher
Jugendprojekte
Aktuelles
Veranstaltungen
Pressemeldungen
Spenden
Sponsoren
Mitgliedschaft
Das Tierheim
Der Verein
Nützliche Tipps
Kontakt
Impressum
Sitemap


Besucherzähler

Projekt „Neues Hundehaus“

Klicken Sie hier, um sich Bilder des Baufortschritts anzusehen!

 

Am 6. Dezember 2016 erfolgte der erste Spatenstich für unser neues Hundehaus. Nachfolgend haben wir die meistgestellten Fragen zum neuen Hundehaus beantwortet. 

 

Warum braucht das Tierheim ein neues Hundehaus?

Unser altes Hundehaus ist über 50 Jahre alt und marode. Außerdem sind die Hundeboxen zu klein und erfüllen schon lange nicht mehr den geforderten Größenstandard des Deutschen Tierschutzbundes. Leider verfügt das Hundehaus auch nicht über eine Quarantäne.

 

Was bietet das neue Hundehaus?

Im neuen Hundehaus finden sich 10 „normale“ Hundeboxen, die teilweise miteinander verbunden werden können, um Gruppenhaltung zu ermöglichen. Jede Box verfügt über einen Innen- und Außenbereich. Je nach Größe der Hunde, können wir bis zu 20 Hunde unterbringen. Außerdem verfügt das neue Hundehaus auch über eine Polizeibox und was ganz wichtig ist, auch über eine Quarantäne, die hat bisher dringend gefehlt. So können kranke Hunde von dem Rest der Tiere getrennt werden und es besteht keine Ansteckungsgefahr. Dann bietet das Hundehaus noch Platz für Kleintiere und Nager, eine Küche, WC, Lager, Räume für die Haustechnik und ein kleines Büro. Die Hundeboxen sind alle im hinteren Bereich des Hauses, also von der Straße abgewandt. Wir hoffen, dass wir so für mehr Ruhe sorgen können, da unsere Hunde nicht mehr jeden vorbeifahrenden Radfahrer anbellen werden. Wichtig war uns auch, dass es im Haus hell ist. Deshalb wurde eine intelligente Dachkonstruktion gewählt, die über Dachfenster Licht einlässt.

 

Wie sieht das neue Hundehaus aus?

Hier finden Sie ein Bild des Modells. Die Bäume sind hier auf der Seite zur Eschborner Straße.

 

Wo wird das Hundehaus gebaut?

Das Hundehaus entsteht im jetzigen großen Freilauf, also zwischen Katzenhaus und altem Hundehaus. 

 

Was kostet das neue Hundehaus?

Die Gesamtkosten für das neue Hundehaus liegen bei ca. 720.000 Euro. Den größten Teil dieser Kosten trägt der Tierschutzverein. 

 

Warum sind die Kosten so hoch?

Das neue Hundehaus wird über eine Nutzfläche von über 320 Quadratmetern verfügen und bietet 10 Hundeboxen plus Polizeibox plus Quarantäne. Dort können (je nach Größe der Hunde) bis zu 20 Hunde gut untergebracht werden. Leider sind Hundeboxen im Bau sehr teuer, denn sie müssen sehr viel aushalten und sind von den Kosten her mit Bädern zu vergleichen. Bedenken Sie bitte, Hundeboxen müssen jeden Tag komplett ausgespritzt werden. D.h. der Boden muss entsprechend gestaltet sein und die Wände müssen gefliest sein. Die Beanspruchung im Hundehaus ist generell sehr hoch, deshalb muss für Türen, die Küche etc. Industriestandard gewählt werden.

 

Wie lange dauert der Bau?

Wir hoffen, dass das neue Hundehaus im Herbst 2017 fertig wird. Das Projekt wird vom Architekturbüro Karl-Fred Siegmund aus Bad Soden betreut.

TopTierschutzverein Bad Soden/Sulzbach a. Ts. und Umgebung e.V.